Natur

Natürlicher Sonnenschutz auf dem Balkon

Auf dem Balkon kann die Sonne im Sommer ganz schön knallen. Anders als auf einer Terrasse wird die Sonne auf einem Balkon meist gebündelt und strahlt gefühlt doppelt so stark. Ein richtiger Sonnenschutz ist auf dem Balkon daher essentiell. 

Palmen, hohe Büsche und grüne Weiten 

Ein natürlicher Sonnenschutz auf dem Balkon kann ganz einfach funktionieren. Die Natur bietet uns bereits alles, um uns Schatten zu bieten. Stellen Sie Palmen, dichtes Grün und weitere hohe Pflanzen auf den Balkon. Das Grün sieht nicht nur super sommerlich aus und verleiht dem Balkon einen gewissen Touch, es spendet auch Schatten. Je dichter und höher die Pflanzen sind, desto mehr Schatten werden Sie auch schenken. Auf dem Balkon sollten Sie allerdings darauf achten, dass die Pflanzen Wind- und Wetterfest sind. Schwere Töpfe sowie das zusätzliche Beschweren der Töpfe ist daher ratsam. So können diese bei Wind nicht umgeweht werden. 

Terrassenschirme 

Wenn die Sonne zu stark wird, kann auch die beste Pflanze nicht mehr ausreichend Schatten bieten. Ein Terrassenschirm ist daher eine schlaue Anschaffung. Beim Kauf ist darauf zu achten, dass die Terrassenschirme für Regenschutz und Sonnenschutz geeignet sind. Nur das garantiert, dass der Schirm auch wetterbeständig ist und gegen den Wind ankommen kann. 

Sonnenschutz

Beim Kauf des Sonnenschirms ist die Lichtechtheit ein wichtiges Kriterium. Die Skala der Lichtechtheit reicht von 1 bis 8, wobei 8 den Optimalwert darstellt. UV-Strahlungen können die Farben des Sonnenschirms ausbleichen. Aus grellen, bunten Farben werden blasse, Pastelltöne. Die Lichtechtheit gibt die Wahrscheinlichkeit an, ob der Sonnenschirm in der Farbgebung verblasst. Ab einer Lichtechtheit von 5 kann ein Sonnenschirm mit gutem Gewissen gekauft werden.

Weiterhin sollte der Sonnenschirm einen UV-Schutz aufweisen. Der UV-Schutz eines Sonnenschirms fällt ähnlich aus wie der einer Sonnencreme. Wie eine Sonnencreme hat also auch ein Sonnenschirm UV-Schutzkategorien, die von 15 bis 80+ reichen. Zu empfehlen ist ein Sonnenschutz von 50 bis 80 bei der Wahl eines Sonnenschirms. 

Regenschutz 

Um den Regenschutz zu gewährleisten, muss der Sonnenschirm ein wasserabweisendes Material haben. Andernfalls dringt das Wasser durch den Schirm und Sie und Ihre Möbel werden nass. 

Neben Regen ist auch der Wind zu beachten. Der Schirm sollte ein bisschen Wind abkönnen. Wenn Ihr Schirm bis zu einer Windstärke von 6 durchhält, haben Sie beim Kauf alles richtiggemacht. 

Auf die Größe kommt es an 

Je nachdem wie viel Schatten gespendet werden soll, kann neben Pflanzen und einem Sonnenschirm auch eine Markise gekauft werden. Diese deckt den gesamten Balkon in der Regel ab und ermöglicht flächendeckenden Schatten. Besonders schön sind Markisen an heißen, sonnigen Tagen oder aber auch an regnerischen, lauwarmen Tagen. So können Sie sich jederzeit draußen aufhalten. 

Schilfdach

Eine Markise ist Ihnen nicht natürlich genug? Wie wäre es stattdessen mit einem Schilfdach? So holen Sie sich das Strandfeeling und die Meeresbrise direkt auf den Balkon – zumindest gedanklich und optisch. Das Urlaubsfeeling ist gegeben und nachhaltig ist es obendrein. 

Sonnensegel

Bei einem besonders großen Balkon bietet sich auch ein Sonnensegel als Überdachung an. Das Segel kann an den Pfosten des Balkongitters befestigt werden und bietet einen optimalen Sonnenschutz auf der Terrasse. 

Fazit 

Ein natürlicher Sonnenschutz ist demnach auf dem Balkon leicht realisierbar. Natürliche Materialien sowie die Verwendung von Pflanzen als Schattenspender machen den eigenen Balkon zu einem nachhaltigen und schattigen Ort. Hier können Sie sich den gesamten Sommer aufhalten. Mit einer Überdachung ist es auch an regnerischen Tagen möglich auf dem Balkon zu sitzen. Etwas Deko aus natürlichen Materialien gepaart mit guter Laune machen den eigenen Balkon zum schönsten Fleck Erde im Sommer. Hier kommen Ihre Freunde mit Sicherheit gerne für einen Sundowner oder die Tasse Kaffee vorbei.